Korsika Letzte Akte

Und schon isch es vorbi, e Monat vorher freut mer sich immer mega uf die Ferien und in ein Augenblick ist man wieder die heime...

Genau, so isches, mer send wieder die heime.
Wie schon gseit hämmer üsi letzte Täg in Seleccia Strand verbracht, Wetter war Traumaft ausser am Mittwoch Abig wo für 1-2 Stund en heftige Gwitter ghä hät aber danach und am Do wieder voll Sonne und Warm.
Donnstig am Strand war wie in ein film, ich bin wieder 1,5 Std lang am Schnorkle gsi und auch noch e paar videos gmacht. Beatchtennis mit Riccardo gspielt und mir mit Sand amüsiert 😁,Nadine...gsunnelet... jetzt isch sie kohleschwarz😂.
Am Abig hämmer in Restaurant mit üsi Italokollegen öppis gesse und Sie Skip-Bo Spiel bibracht wo denn natürlich de ganz Abe gspielt händ.
Gleichzitig isch e (schlechte) Nachricht am Ohr acho, "die Strasse wird Morgen bis unbestimte Zit geschlossen..." Grund, zu viel Wind und Brandgefahr.
Am nächste Tag (Fritig) war de Strass tatsächlich gespert und mer händ auch am Strand gmerkt, öppe 20 Lüt auf de ganze Strand, irgendwie Geil, Ena hät chönne umeseckle wie ne Wildi und mer send bis am Abe um 19:00 blobe, ganz cool gsi auch wenn doch e chli Wind gha hät und die Welle händ Gross zuegnoh, es hat aber ned gstört, Schnorkle war nüm möglich aber ich ha mitem Welle riese spass gha 😂

In de Nacht vo Fritig uf Samstig war dann der Wind aber doch mega Stark, böhe bis 100Km/h und nümm angenehm, also nach e Klini Frühstück mit Riccardo und Antonella hämmer üs entschlosse de Camping zu verloh, das Problem war aber... de Strass isch immer noh zue... die vom Camping händ üs verschiedeni Infos ghä und informiert das andere Gäste auf die Färri münd und trotzdem gfahre sind... am Schlimmste Fall de Busse wäre 90€.

Also mer händ alles packt und ab uf de Offroadpiste, kein Auto in gege und nix, super cool gsi und kontrolle auch keine, Glück gha!

Nach de Offroad fahrt hämmer noch mit üsi Italiener ein kleine Esse zum sich verabschiede gmacht und mir ist ein Mega Idee in Sinn cho.

"Heut Abe uf de Färry über nacht bis Genova mit cabine go", dann könnten mer de ganze Nacht penne, ohne e Camping z sueche und wäremer en Halbetag früher die heime.
Gut gedacht und auch gemacht, so hämmer üs mit Riccardo und Antonella  verabschiedet und auf dem Weg zu Bastia gemacht.
Umbuchung der Ticket war Noproblem 👍🏻 also hämmer uf de Färry um 21:00 gwartet, die aber 1 Std später wegen umwetter acho und abgfahre isch.
Üsi sache und Ena in der Kabine bracht, am Restaurant öppis gesse und dann totmüed im Bett gange, der Boat hät doch noh zimlich gwacklet und zum ischlofe isch ned so einfach aber isch dann gange.
Um 7:00 in Genova pünktlich gelandet, trotzdem Startverspätung und dann bis Luzern gefahren. 
Zirka um 13 Uhr send mer wieder die heime gsi, nach 1942 Km.

Schöne Ferien gsi mit mini Schatzis, viel Sonne, schöni Orte, cooli Leute... alles war Perfekt.

Danke an alle die wo uns mit diese Blogs gfolgt hat und bis zum nächste Abeteuer! Ciao Ciao

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Joel (Sonntag, 03 September 2017 20:21)

    Danke für de interessanti Blog :) Fähre hed be eus au Verspätig gha und mega gschöttlet bim heifahre, wie be üch � Und Verbruch hani öppe d hälfti meh gha (So 17-20L) aber alts Auto, das darf scho �
    Läbed üch weder guet ih ide Schwiz �